Wasserpistolen mit Schutzschild

Für jede Altersklasse ist die Wasserpistole geeignet. Das Spielzeug besitzt einen Wassertank um damit Wasser zu versprühen. Hierbei reicht das Design und die Variante der Wasserpistolen von einfach gehalten bis zum Profi-Modell. Das Zubehör ist mittlerweile breit gefächert und liefert wohl möglich im nächsten Gefecht entscheidende Vorteile dem Gegner gegenüber.

So funktioniert eine Wasserpistole

Die Wasserpistole funktioniert Grundsätzlich so wie eine Pumpe. Entweder wird das Wasser in einen separaten Tank, der dann an die Pistole geschraubt wird oder in den Innenraum des Wasserspielzeuges gefüllt. Aus dem Tank oder dem Innenraum wird das Wasser mit Hilfe eine Abzugs direkt zur Mündung befördert. Durch die Hilfe von Druck wird das Wasser durch das kleine Loch nach außen gedrückt. Ein Wasserstoß entsteht.

Die Designs der Wasserpistolen

Kaum Grenzen gesetzt sind der Vielfalt an Wasserpistolen mit Schutzschild. Sehr bekannt sind die Geräte die aus buntem und teilweise durchsichtigem Kunststoff bestehen. Außerdem gibt es aber auch Wasserpistolen die aus Schaumstoff gefertigt wurden. Realistische Nachbildungen von Waffen gibt es sogar. Erworben werden können aber auch Wasserpistolen die als niedliches Tier getarnt sind.

Unterschiedliche Typen der Wasserpistolen

Ob für zu Hause, das Schwimmbad oder den Strand es gibt verschiedene Arten von sehr einfach gehalten bis hin zu den Profi-Wasserspritzpistole mit Schutzschild. Einen recht geringen Wassertank und ebenfalls eine geringe Reichweite hat der Klassiker unter den Wasserpistolen. Dieser Klassiker kann in vielen verschiedenen Designs erworben werden. Die Geräte bereiten vorwiegend bereits den ganz kleinen große Freude und Spaß, die mit ihrer kleinen Delfin Wasserpistole ihre Eltern und Freunde nass spritzen.

Eine ganz andere Variante der Wasserpistole mit Schutzschild ist die Super Soaker Variante. Diese ist seit den 1990 Jahren weit verbreitet und eine extra große Variante der Wasserpistole. Gerade durch seine weite Reichweite und hohe Füllmenge zeichnet sich die Soaker aus und grenzt sich dadurch von der klassischen Wasserpistole ab. Als Wasserkanone oder als Wassergewehr werden die Soaker bezeichnet.

Extras und Zubehör der Wasserpistolen

So wie viele Dinge auch, können mittlerweile ebenso Wasserpistolen aufgerüstet werden. Nicht nur über ein ausklappbares Schutzschild sonder auch über Visiere verfügen manche Modelle. Hiermit kann sich der Schütze in der Wasserschlacht besser schützen. Einen mehrfachen Wasserstrahl haben manch andere Wasserpistolen. Unter den vielen Typen der Wasserpistolen finden sich auch viele Wasserstrahlarten. Einige dieser Modelle lassen Variationen zu. Einen zusätzlichen Wassertank bieten außerdem viele Geräte damit einem während der Schlacht das Wasser nicht ausgeht. Gerade bei großen Wasserpistolen Modellen kann ein Trageriemen den Einsatz erleichtern. Eine PET Flache oder den Gartenschlauch anzuschließen ermöglichen wieder andere Modelle.

Was beim Kauf der Wasserpistole mit Schutzschild beachtet werden sollte

Damit der Tank nicht während eines Gefechtes Wasser verliert, sollte grundsätzlich auf eine gute Verarbeitung der Ware wert gelegt werden. Die Füllmenge und Reichweite kann drüber hinaus in einem Battle über Sieg oder Niederlage entscheiden. Praktisches Zubehör wie das Schutzschild und etwaige Extras können außerdem einige Vorteile bringen die der Gegner eventuell nicht mitbringt.

Die beste Wasserpistole der Welt

Wasserpistolen sind ein beliebtes Spielzeug unserer Kleinen. Es sind Spritzpistolen, mit dem sie Wasser verspritzen können.

Wasserpistolen ein Spielzeug für „große und kleine Leute“

Sie finden gern in Freibädern, Kindergeburtstagen und auf dem Spielplatz ihren Einsatz. Die meistern Wasserpistolen sind aus Kunststoff und so auch ungefährlich in der Handhabung. Oft haben sie die Form von Tieren oder anderer beliebter Figuren, die unsere Kleinen so lieben. Diese Spritzpistolen sind so beliebt, weil sie im Sommer Spaß, Freude und Abkühlung versprechen.

Arten von Wasserpistolen

Die Spielzeugindustrie entwickelte seit den 1990 er Jahren Wasserpistolen immer weiter. Es entstanden neue Modelle, die größer und handlicher alles alle anderen waren. Durch ihre besonders große Füllmenge und eine hohe Reichweite sind sie besonders beliebt und werden auch als sogenannte Wasserkanone eingesetzt.

Aber alle Wasserpistolen haben eines gemeinsam, sie lassen sich leicht mit Wasser befüllen. Sie, meine lieben Eltern, werden dies ganz schnell merken. Ihre Kleinen werden es Ihnen zeigen, sodass Sie selber schnell mit in das Spiel einbezogen werden und wieder zum Kind werden. Es macht einfach Spaß, draußen in Gottes freier Natur zu spielen. Im Zeitalter des Computers wird das Spielen draußen mit einfachem Spielzeug leider oft vernachlässigt.

Funktion einer Wasserpistole

Eine Spritzpistole hat entweder einen hohlen Innenraum oder einen Wassertank um Befüllen. Dann wird der Tank wieder zugeschraubt und schon kann es los gehen. Eine Tankfüllung reicht lange, es sind oft mehrere Liter Wasser, die „verschossen“ werden können. Sehr zur Freude aller Beteiligten.

Der Wasserdruck wird durch eine Pumpe aufgebaut. So wird der Druck im Wassertank erhöht und das Wasser kann so unter hohem Druck aus der Öffnung treten. Entsprechend weit ist auch dann die Reichweite.

Die beste Wasserpistole der Welt- eine Hasbro Super Soaker A4838EU4

Sie, liebe Eltern, werden bei der Auswahl einer entsprechenden Wasserpistole schnell feststellen, dass die Auswahl sehr groß ist. Aber denken Sie beim Kauf auch immer an die Sicherheit Ihrer Kleinen.

Eine Hasbro Super Soaker Spritzpistole vereint viele Vorteile auf einen Blick:

  • sie ist sehr leicht mit einem Gewicht von 380 gr
  • sie ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet
  • große Einfüllöffnung, so können auch Eiswürfel mit verwendet werden
  • ihre Reichweite erstreckt sich, bis zu 12 m
  • sie ist farbenfroh
  • mit einer Länge von 23 cm ist sie leicht zu händeln
  • einfache Bedienung bei der Befüllung des Wassertanks

Fazit

Alle Eltern sollten eine geeignete Wasserpistole gemeinsam mit ihrem Kind aussuchen. Leicht und bequem von zu Hause aus können Sie dies bei Amazon machen. Hier werden Ihnen die verschiedensten Modelle vorgestellt und erklärt. Sie können unverbindlich in den Bewertungen lesen und so Ihre Entscheidung treffen.

Es ist sicherlich von Vorteil, wenn Sie eine Wasserpistole wählen, die nicht zu groß ist. Es geht ja um Ihre Kinder und um den „Spaß an der Freude“. Schön ist es, wenn Spritzpistolen farbenfroh und knallig bunt gehalten sind. Zudem sollte eine Wasserpistole auch mal leicht einen Sturz aushalten und nicht entzwei gehen. So stimmt auch das „Preis-Leistungsverhältnis“ wieder.

So können die Väter mit Ihren Kleinen spielen und das „Kind im Manne“ wird wieder wach.

Die Wasserpistole – Täuschend echt

Für viele Leute gehört der Sommer zur schönsten Jahreszeit. Hier kann man an die frische Luft gehen, Sonne tanken und eine Menge Spaß haben. Eine Wasserpistole zählt dabei nicht nur bei den Kindern zu den beliebtesten Utensilien, denn man benötigt nur ein bisschen Wasser, um sich Nass zu spritzen. Zumeist erkennst du auf den ersten Blick, dass es sich der der Wasserpistole um eine solche und nicht um eine echte handelt. Doch gibt es auch Wasserpistolen, die wie eine echte Pistole aussehen? Was bringt das für Vorteile oder vielleicht sogar für Gefahren? Doch lese selbst!

Das Prinzip einer Wasserpistole

Das Prinzip einer Wasserpistole ist einfach und sehr schnell erklärt. In einen Tank, der zumeist auch als Griff dient, wird Wasser hinein gefüllt, und durch das Betätigen des Abzuges wird ein Pumpvorgang in Bewegung gesetzt, der das Wasser nach oben befördert, um dann schließlich aus dem Produkt heraus gespritzt zu kommen. Bei der Pistole, die einer echten täuschend ähnlich sieht, muss das Prinzip etwas anders funktionieren, und zwar aus Gründen des Designs. Die normale Wasserpistole ist in den meisten Fällen durchsichtig, um auch das Wasser klar erkenne zu können. Das wiederum ist bei dem anderen Fall nicht erwünscht, denn es würde der Authentizität auf jeden Fall schaden.

Positive Aspekte

Eine Wasserpistole, die aussieht wie eine echte Pistole, hat auch einige Vorteile, die nun genannt werden.

Zum einen macht es, gerade für erwachsene Personen, viel mehr Spaß, mit einer „echten“ Pistole zu spielen als mit einer, die doch sehr kindlich wirkt. Das Feeling geht dabei absolut verloren und damit auch der Spielspaß. Des Weiteren wirst du dir wohl weniger deine herkömmliche Wasserpistole in dein Zimmer stellen, doch das ist bei einer, die der echten ähnelt, schon der Fall. Du kannst damit bei deinen Freunden und Eindruck schinden und zudem noch dein ganz eigenes Design wählen.

Negative Aspekte

Auch wenn es ein paar gute Punkte gibt, die dafür sprechen, muss doch gesagt werden, dass es mindestens genauso viele negative Aspekte zu nennen gibt.
Zum einen ist eine täuschend echte Wasserpistole sehr waffenverherrlichend. Krieg steht für Verwundung, Schmerz und Trauer, und deswegen solltest du nicht auch noch in deiner Freizeit mit solch einem Produkt hantieren, das doch sehr stark an Krieg erinnert.

Des Weiteren ist es auch unverantwortlich in Bezug auf die Polizei und möglichen Unfällen. Stell dir vor, dein Nachbar denkt nun, dass du tatsächlich eine echte Pistole besitzt und ruft die Polizei. Du wirst ganz sicher den Einsatz zahlen müssen, wenn nicht sogar noch schlimmeres auf dich zukommt.

Zu guter Letzt ist es in Deutschland schlichtweg verboten, eine Wasserpistole zu besitzen, die aussieht wie eine echte Pistole, denn in der nahen Vergangenheit ist es immer wieder zu weitreichenden Verwechslungen gekommen.

Zusammenfassend:

Vorteile:

  • Spielspaß
  • Realismus
  • Aussehen

Nachteile:

  • Kriegsverherrlichend
  • Verwechslungen sind möglich
  • Nichts für KinderIn Deutschland verboten

Die Wasserpistole, die aussieht wie eine echte Pistole

Alles in allem ist es zwar möglich, im Ausland eine Wasserpistole, die aussieht wie eine echte Pistole zu erwerben, doch kann dir nur davon abgeraten werden. Zwar ist der Spielspaß damit sicher höher, doch du läuft auch Gefahr  einer Verwechslung.

Wasserpistolen mit Tank auf dem Rücken

Wasserpistolen erhältst Du nicht nur für Kinder. Auch jung gebliebene Erwachsene wissen eine Abkühlung an warmen Sommertagen zu schätzen. Ein solches Spielzeug kannst Du im Schwimmbad, am Strand oder im Garten einsetzen. Eine Ausführung mit einem Tank auf den Rücken gehört zu den absoluten Luxusvarianten. Denn bei einem solchen Modell steht der Gang zur Wasserquelle nur sehr selten an. Hier erfährst Du, wie solche Freizeitgeräte funktionieren und welche Vor- und Nachteile sie Dir bieten.

Charakteristiken einer Wasserpistole mit Rückentank

Wasserpistolen funktionieren wie eine Pumpe. Betätigst Du einen Abzug gelangt Flüssigkeit zur Mündung. Mittels Druck wird dieses dann durch ein kleines Loch nach außen befördert. Woher das Wasser stammt, ist unterschiedlich. Viele handliche Modelle bewahren das Nass im Innenraum des Spielzeugs auf; durch das geringe Volumen ist die Menge stets begrenzt. Größere Modelle verfügen über einen Tank. Bei dieser Ausführung befindet sich Dein Wasserspeicher an Deinem Rücken. Er ist mit einem Schlauch mit Deiner Wasserpistole verbunden. Dein Tank ähnelt einem Rucksack. Er wird mit Trägern auf Deinem Rücken angelegt. Um das Tragen angenehmer zu gestalten, sind die Riemen leicht gepolstert.

Vorteile der Rückentankausführung

Ein Rückentank sichert Dir ein langes Spritzvergnügen. Dank einer Füllmenge von zwei Litern und mehr kannst Du gleich mehrere Personen und Ziele kräftig nassmachen. Du musst nach einer einmaligen Auffüllung in Battles meist nicht nachladen, wodurch Du einen Raum dauerhaft verteidigen kannst. Die Rückentankausführung ist meist auch mit einer höheren Reichweite verbunden. Problemlos erreichst Du noch Ziele in sieben Metern Entfernung.

Und die Nachteile…

Grundsätzlich ergibt sich nur ein Nachteil bei den Wasserpistolen mit Rückentank: Du trägst mehr Gewicht mit Dir herum. Ist der Tank gerade befüllt worden, kannst Du Dich vergleichsweise unflexibel bewegen. Der Rückentank eignet sich vor allem für Wasserschlachten, bei denen Du einen Ort kaum verlässt.

Dann lohnt sich eine Wasserpistole mit Rückentank

Eine Wasserpistole mit Rückentank lohnt sich, wenn Du Dir ein langes und nasses Battle liefern willst. Sie stellt ein absolutes Luxusprodukt dar. Du trägst einen Wasserspeicher wie einen Rucksack auf dem Rücken. Dadurch musst Du im Vergleich zu den einfachen Wasserpistolen nur selten nachladen. Leider bist Du nicht so flink unterwegs. Ohne Rucksack bewegst Du Dich agiler.

Die teuren Ballermänner im sommerlichen Wasserkrieg

Wasserpistolen sind echte Klassiker, im Sortiment der Sommerspielzeuge. Früher hatten Kinder kleine Spasswaffen, mit denen man das Wasser vielleicht fünf Meter weit verspritzen konnte. Heute gibt es hingegen die sogenannten Super Soaker. Diese Marke ist bereits seit einigen Jahren erhältlich und nach wie vor der Renner im sommerlichen Wasserkrieg. Aus quietschbuntem Plastik erinnern die Formen dieser Super Soaker allerdings mittlerweile weniger an den Wilden Westen, als an das Waffensortiment von Sylvester Stallone oder Arnold Schwarzenegger.

Und weil die Super Soaker mit hoher Reichweite, großen Wassertanks und gewaltigem Wasserdruck auch bei Erwachsenen punkten, gibt es die Ballermänner mittlerweile in allen erdenklichen Preisklassen.

Die günstigen Super Soaker

Ein durchschnittlicher Super Soaker ist schon für 10 bis 20 Euro erhältlich. Bestes Beispiel ist der größte Verkaufsrenner bei Amazon, der Super Soaker Bottle Blitz. Diese Wasserpistole der Firma Nerf wiegt, ohne Flasche lediglich 200 Gramm und ist nur 30 Zentimeter lang. Sie ist handlich und zum Transport auch in kleinen Rucksäcken geeignet. Ihre Wasserreserve-Flasche ist abnehmbar, das Abfeuern einfach und die Reichweite von 7 bis 10 Metern für diese Größe beeindruckend. Und dieser Standard Super Soaker kostet nur läppische 10 Euro.

Die teureren Super Soaker

In ganz andere Regionen stößt hingegen jener vor, der bereit ist über 200 Euro für eine Wasserpistole auszugeben. Mit 201,95 Euro einer der teuersten Super Soaker auf dem Markt ist der Nerf Tornado Strike. Dieser Wasser-Ballermann ist einem Sturmgewehr nachempfunden und überrascht mit seiner Größe selbst erwachsene Water-Warrior. Mit verstellbarem Schaft können aus dem Standard Wassertank etwa zehn Schüsse abgefeuert werden. Entscheidet man sich für die Extraversion, den 1,1 Liter Tank sind sogar bis zu 50 Schuss im Magazin.

Mit dem Nerf Tornado Strike von Hasbro wird das Wasser in zwei sich drehenden Strahlen verschossen. Damit kann der Schütze einen regelrechten Tornadowirbel aus Wasserstrahlen entfachen, der auf eine Entfernung von bis zu sieben Metern alles, was es nicht rechtzeitig hinter irgendeine Deckung schafft, nass macht. Der Super Soaker Trommeltank macht den Nerf Tornado Strike von Hasbro zu einer echten Superwaffe im sommerlichen Wasserkrieg.

Doch auch dieser stolze Preis lässt sich noch überbieten. Ganze 209 Euro kostet der Super Soaker Helix, ebenfalls vom Hersteller Hasbro. Während der Tornado Strike vor allem in der Distanz seine ganze Schrecklichkeit entfaltet, punktet der Super Soaker Helix vor allem im Nahkampf. Mit seiner breiten Streuung lassen sich viele Gegner auf einmal nass machen.

In den Wasserkrieg der Sterne zieht man mit dem Banzai Aqua Tech Transmorpher der Firma Manley. Auch dieses Modell kostet über 200 Euro und ist eine Premiumwaffe an jedem Pool. Aus verschiedenen Tanks und Düsen kann der Besitzer dieser, dem Waffenarsenal des Todessternes entsprungenen Sturmgewehr seine Wassersalven feuern. Dabei ist allerdings, wie bei allen Modellen dieser Preisklasse zu bedenken, dass man mit den Edelversionen des Wassergewehrs zwar ordentlich Eindruck bei den Gegnern hinterlassen kann, aber bei An- und Abtransport des Schießgeräts gegenüber den Besitzern der kleineren Billigversionen klar im Nachteil ist.

wasserpistole-test.com