Nerf Super Soaker Electrostorm

Der Super Soaker Electrostorm* gehört zu den Nerf Wasserpistolen, die mit einem Elektromotor angetrieben werden. Das kann Vor- aber auch viele Nachteile mit sich bringen, die in unserem Wasserpistolen Test genauer betrachtet werden.

Innovativ und motorisiert kann die kleine und praktische Electrostorm glänzen. Leider zeigt diese Nerf Wasserpistole vergleichsweise einige Mängel auf. Wer in einer Nerf Wasserschlacht größere Modelle als Gegner hat, sieht eher alt aus dagegen.

Datenüberblick

  • Maße: ca. 22,2 x 19,1 x 6,4 cm
  • Gewicht: 449 g
  • Batterien: 4 AA Batterien erforderlich

Eigenschaften und Funktionen

Natürlich ist dieser Super Soaker sehr leicht und für mobile Actions gut geeignet. Man muss allerdings auch die negativen Aspekte beachten, von denen doch einige vorhanden sind. Grundsätzlich sollte man bei dieser Größe und einem kleinen Wassertank nicht die ultimative Nerf Waffe erwarten. Aber zumindest eine gute Verarbeitung und Stabilität sollten vorhanden sein.

Qualität und Verarbeitung

Optisch kann man sich bei der Electrostorm vorerst nicht beschweren. Sie sieht ordentlich aus und gleicht einer ähnlichen coolen Wasserpistole.

Allerdings ist die Konstruktion eher mangelhaft. Das Plastikgehäuse hält nicht lange Stand und kann schon sehr schnell kaputt gehen.  Etwas undicht ist sie leider auch, wodurch das eindringende Wasser erheblichen Schaden zufügen kann. Zumal das Batteriefach natürlich empfindlich auf das Wasser reagiert.

Reichweite

Vom Hersteller wird erwartend eine höhere Reichweite garantiert, als es in der Praxis der Fall ist. Ob man von einer so kleiner Wasserpistole mit geringen Füllvolumen überhaupt von 7 Metern ausgehen kann, ist zweifelhaft. Jedoch erreicht der Super Soaker Electrostorm immerhin eine Reichweite von ca. 3-4 Metern (bei voll aufgeladenen Batterien). Das ist nicht annähernd so viel wie vergleichsweise bei anderen Modellen von Nerf, eignet sich aber dennoch für einen Wasserspaß auf kurze Distanzen. Für so ein kleines Teil ist die Spritzweite überraschend gut.

Bedienung

Über die Bedienung und den Umgang mit dem Electrostorm kann man generell nicht meckern. Aufgrund der Größe liegt die Wasserpistole recht gut in der Hand. Der Motor ermöglicht den einfachen Umgang im Nahkampf und ist deshalb einfach zu bedienen.

Auch die Idee, nicht ständig pumpen zu müssen, ist sehr benutzerfreundlich gedacht. Der Spielspaß leidet allerdings etwas darunter. Der Tausch der Batterien lässt sich leicht durchführen.

Negativ aufgefallen ist, dass sich der Abzug schnell abnutzt und verhakt. So läuft die Wasserpistole manchmal im Dauerstrahl und ist sofort leer. Nachfüllen wird somit zur Tagesaufgabe.

Motor & Batterien

Im ersten Moment ist es sehr erfreulich einen motorisierten Super Soaker zu besitzen. Leichte Handhabung – nur auf einen Knopf drücken und ab geht’s.

Allerdings muss beachtet werden, dass der Motor per Batterien (oder Akku) betrieben werden muss. Der Nerf Electrostorm kann somit schnell zum Batteriefresser werden, was sich auf Dauer auch auf das Portemonnaie auswirkt. Der Soaker schluckt gute 4 Mignon AA Batterien. Auch die Schusskraft wird durch die Batterien natürlich beeinflusst. Bei vollen Batterien halten sie schon länger, aber auch nur dann.

Sollte man sich diese Wasserpistole zulegen wollen, wäre es sinnvoll wiederaufladbare Akkus zu verwenden.

Das Aufschrauben und Verschließen des Batteriefachs ist etwas mühsam, zumindest für kleinere Kinder kann dies nervig sein.

Ein absolutes „NoGo“ bei elektrischen Wasserpistolen ist das Auslaufen von Wasser ins Batteriefach, was bei der Electrostorm leider passieren kann. Dadurch wird der Motor beschädigt und die Wasserpistole komplett nutzlos. Eine Ausweichmöglichkeit gibt es leider auch nicht.

Worauf man sich bei einem Motor einstellen sollte, ist die Lautstärke. Ein Knattern und Summen ist nicht zu überhören und ist gewöhnungsbedürftig. Für Kinder mag dies allerdings auch manchmal ein zusätzlicher Soaßfaktor sein, für die Eltern wohl weniger 😉
Auch der schrille Sound lässt an der Qualität zweifeln.

Tank

Wie nicht anders zu erwarten, ist der Fülltank sehr klein. Etwa ein halbes Glas Wasser lässt sich hineinfüllen. Dieser Inhalt wird sehr schnell verbraucht und man muss erneut Wasser nachladen. Der Tank ist schneller leer als das man Schießen kann. Für längere Wasserschlachten ist dies eher ungeeignet. Die Erwartungen an den Tank solch einer kleinen Wasserpistole sollten allerdings auch nicht allzu hoch sein. Eignen tut sich der Tank ganz gut, sofern man einen befüllten Eimer Wasser hinstellt und somit schnell Nachladen kann.

Einsatz in der Praxis

In einer ausgiebigen Nerf Wasserschlacht hat man wohl eher weniger Chancen. Allerdings eignet sich die Wasserpistole gut fürs Büro oder einfach just for fun, um seine Mitmenschen zu ärgern. Dies heimlich zu tun ist allerdings schwierig, da der Motor dafür einfach zu laut ist.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • motorisiert
  • klein und leicht
  • leichte Bedienung

Nachteile

  • undicht
  • sehr kleiner Tank
  • hoher Batterieverbrauch
  • geringe Reichweite

Kurzfassung im Video

Fazit

Dieser Nerf Super Soaker Electrostorm weist leider viele Mängel auf. Es kommt allerdings auf die Nutzung an. Für kurze Distanzen und Nahkampf gar nicht schlecht (zum Beispiel im Büro). Man sollte sich beim Kauf darauf einstellen, dass der Motor laut ist und Batterien frisst.

Die Bedienung ist sehr einfach und das Teil ist klein genung, um es ständig mit dabei zu haben.

Die Reichweite kann vergleichsweise zu anderen Super Soakern nicht mithalten. Dafür ist sie aber auch kein Wassergewehr. Auch Kleinere können mit der Nerf recht gut spritzen, da keine Kraft zum Pumpen aufgebracht werden muss.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Preis ist letzen Endes etwas zu teuer. Unter 10 Euro ist es einen Kauf wert, darüber hinaus unserer Meinung schon zu teuer. Da gibt es bessere Modelle im Vergleich.

Nerf Super Soaker Electrostorm

Nerf Super Soaker Electrostorm
5.4

Reichweite

4.0 /10

Handhabung

9.0 /10

Füllvolumen

3.0 /10

Qualität

5.0 /10

Preis-Leistung

6.0 /10

Vorteile

  • klein und handlich
  • leicht
  • einfache Bedienung
  • motorisiert

Nachteile

  • kleiner Tank
  • geringe Reichweite
  • Batteriefresser
  • Verarbeitung
  • Lautstärke

Letzte Aktualisierung am 30.05.2018 um 02:18 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Shares